News - Abteilung Ringen

Gold, Silber und Bronze für Tauchaer Ringer bei Deutscher Meisterschaft
Vor den Toren Münchens, in der Dom- und Universitätsstadt Freising wurden am 20. Und 21.Mai die diesjährigen
"German Masters" ausgetragen. Der AC Taucha beteiligte sich mit 4 Ringern in 3 Altersklassen im Freistil an dieser
Deutschen Meisterschaft.
In der Altersklasse B (41 -45 Jahre) gingen Tino Köllmann bis 85 Kg und Thomas Baumann bis 97 Kg an den Start. Die
ehemaligen Bundesligaringer hatten mit jeweils 5 Kämpfen innerhalb weniger Stunden ein enorm kräftezehrendes
Wettkampfprogramm. Am Ende wurde Tino Köllmann mit der Silbermedaille und Thomas Baumann mit der Bronzemedaille belohnt.
Beide Athleten empfahlen sich mit ihren Leistungen für die Teilnahme an der diesjährigen Weltmeisterschaft.
Michael Groß, der unter anderem bereits mit der damaligen Tauchaer Oberligamannschaft die Vizemeisterschaft geholt hatte
und später auch noch in der Bundesligamannschaft stand errang in der Altersklasse E (über 56 Jahre) bis 69 Kg den
Deutschen Meistertitel für den AC Taucha. Im Finalkampf besiegte er seinen bereits aus Oberligazeiten bekannten Gegner,
den Auer Wolfgang Stemmler, noch in der ersten Runde mit technischer Überlegenheit. Nachdem er im vergangenen Jahr in
Gelenau eine Gewichtsklasse höher noch Silber erkämpfte konnte er sich nun über die erstmalig errungene Goldmedaille freuen.
Der 4. Sportler des Tauchaer Quartetts, Christian Funk, in der Altersklasse C (46-50 Jahre) hat mit dem 4. Platz und einer
guten kämpferischen Leistung die erfolgreiche Bilanz für den AC Taucha abgerundet. Seine beiden Söhne die hoffnungsvolle
Ringertalente sind wird der Auftritt ihres Vaters sicher Ansporn bei ihrer weiteren ringerischen Laufbahn sein.
Insgesamt war Freising eine gelungene Meisterschaft für die "Altersringer" aus ganz Deutschland. Für die Sportler gilt
es nun erst einmal sich von den Blessuren des Wettkampfes und der vielen vorherigen Trainingseinheiten zu erholen.
Doch möglicherweise steht für den einen oder anderen ein noch härteres Programm an, nämlich die Teilnahme an der diesjährig
im Oktober stattfindenden Weltmeisterschaft.

zurück zu den News