News - Abteilung Ringen

Landesliga Sachsen
Ringer des AC 1990 Taucha zur Halbzeit an der Tabellenspitze
Am Samstag, den 11.10.2014 fand in Pausa die zweite Kampfveranstaltung der Landesliga statt, welche in Turnierform
ausgetragen wurde und sich 3 Mannschaften gegenüber standen.
Die erste Veranstaltung dieser Art fand am 6.9.2014 in der Tauchaer Mehrzweckhalle statt. Dort standen sich die Teams
des gastgebenden AC Taucha, von Grün-Weiß Weißwasser und die Mannschaft von Pausa / Plauen III gegenüber. Die Tauchaer
konnten beide Kämpfe gewinnen, wobei die erfahrenen Eigengewächse Billy Hentschel, Konrad Dyrschka und Markus Jung
Ihre Kämpfe dominierten. Besonders erfreulich waren jedoch die Siege von Toni Matzat, Mirko Heyer und Felix Mende,
welche alle noch im Jugendbereich kämpfen und Ihrer ersten Erfahrungen im Männerbereich sammelten. Ebenfalls in beiden
Kämpfen erfolgreich waren unser Neuzugang im Schwergewicht Christoph Schinke und die "Leihgabe" vom Imperium
Freefightteam Benjamin Brinsa, welcher erstmalig Wettkampfringen betrieb.
Am Freitag, den 3.10.2014 gab es dann bei Gelenau II eine unglückliche 9:14 Auswärtsniederlage, wobei die Tauchaer
aufgrund beruflicher Ausfälle an diesem Kampftag nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Siegreich für die Tauchaer
waren Billy Hentschel, Manuel Fodi und Christoph Schinke.
In Pausa nunmehr warteten der bislang ungeschlagene Tabellenführer von Erzgebirge Aue II und der durch Ringer der an
diesem Wochenende kampffreien Regionalligamannschaft verstärkte Gastgeber von Pausa / Plauen III auf die junge
Tauchaer Truppe.
Im ersten Kampf standen die Schützlinge von Thomas Weidner und André Keller der Bundesligareserve aus Aue gegenüber.
Einen Einstand nach Maß erwischte Felix Mende, welcher seinen Gegenüber schulterte. Gegen seinen bundesligaerfahrenen
Gegner hatte Christoph Schinke keine Chance und verlor auf Schultern. Mirko Heyer musste anschließend die körperliche
Überlegenheit des Auers anerkennen, wehrte sich tapfer, musste jedoch 4 Punkte abgeben. Mit einer sehenswerten Innensichel
legte Manuel Fodi seinen Widerpart auf beide Schultern, so dass es im Mannschaftskampf nach 4 Kämpfen 8:8 stand. Billy
Hentschel hatte es anschließend mit dem aktuellen Veteranenweltmeister Pierre Vierling zu tun. Unbeeindruckt schickte
Billy den 37-jährigen Auer mit sehenswerten Techniken mit 15:0 von der Matte. Konrad Dyrschka siegte überlegen, so dass
es nach 6 Kämpfen 16:8 für die Tauchaer stand. Mit einer kämpferischen Glanzleistung rettete Toni Matzat im ungeliebten
klassischen Stil eine Punktniederlage über die Zeit, so dass der Mannschaftserfolg über den Tabellenführer nicht mehr
gefährdet war. Markus Jung sicherte den Endstand von 17:11 durch einen weiteren Punktsieg ab.
Im zweiten Mannschaftskampf trafen die Tauchaer auf die Gastgeber, welche zuvor ebenfalls die Auer besiegen konnten.
Vor einer sehenswerten Kulisse gingen die Pausaer schnell mit 14:0 in Führung, ehe die Tauchaer Aufholjagd begann.
Billy Hentschel schickte den deutschen Jugendmeister souverän mit 15:0 vorzeitig im eigentlich ungeliebten klassischen
Stil in die rote Ecke zurück. Konrad Dyrschka wies seinen Kontrahenten ebenso mit 15:0 in die Schranken. Besonders
erfreulich war im Anschluss der Sieg durch technische Überlegenheit des jungen Tauchaer Sportschülers Toni Matzat, so
dass der AC sich einen Kampf vor Schluss wieder auf 12:14 herangekämpft hatte. Im letzten Kampf des Abends lastete daher
eine besondere Last auf den Schultern unseres Neuzuganges von Preußen Berlin Christoph "Jenni" Kohn. Dieser erwischte
seinen Gegner mit zwei blitzsauberen Würfen, vermochte diesen jedoch nicht auf den Schultern zu fixieren. Am Ende gewann
Jenni mit 9:6, so dass 2 weitere Mannschaftspunkte auf das Tauchaer Punktekonto flossen und der Endstand von 14:14 feststand.
Zu Beginn der Rückrunde befinden sich die Tauchaer mit 7:3 Punkten an der Tabellenspitze und mit guten Aussichten auf einen
Finalplatz gegen den Vertreter aus Thüringen.
Neben dieser durchaus positiven Entwicklung erfreut besonders, dass ein junges Team heranwächst, welches zusammenwächst
und gewillt und im Stande ist die Herzen der Tauchaer Ringerfans zurückzuerobern.
Die Tauchaer Verantwortlichen sind sich mittlerweile sicher, dass der zunächst sehr vage Versuch wieder mit einer eigenen
Mannschaft im Ligabetrieb starten zu wollen, geglückt ist und mit der Auflösung der WKG Leipzig / Taucha die richtige
Entscheidung getroffen wurde.
Wir laden Sie recht herzlich ein den nächsten Heimkampf 8.11.2014 in der Tauchaer Mehrzweckhalle zu besuchen, wo das junge
Team wo das junge Team 18.00 Uhr auf Aue und 19.30 Uhr auf die zweite Mannschaft vom RSV Gelenau trifft und Revanche
nehmen möchte für die bislang einzige Saisonniederlage.
Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

zurück zu den News