News - Abteilung Ringen

Start in die Ligasaison zum Tauchscher-Samstag 18.30 in der Mehrzweckhalle

Nachdem die 2. Mannschaft der WKG Leipzig/Taucha in der letzten Saison von Ihrem Abstiegsrecht Gebrauch gemacht hat und
mit Thalheim sowie Lübtheen die zwei Erstplatzierten der vergangenen Regionalligasaison in die 2. Bundesliga aufstiegen,
verblieben in dieser Liga für das Wettkampfjahr 2013/2014 lediglich 5 Mannschaften. Auch aus der Landesliga wollte keiner
wieder aufsteigen und damit drohte der Landesliga Sachsen aufgrund einer Vielzahl von Meldungen eine Überlastung.

So entschloss man sich vernünftigerweise, die beiden Ligen in 2 Staffeln zusammenzulegen und nach dem Ende der eigentlichen
Mannschaftskämpfe in jeweiligen Platzierungskämpfen den direkten Aufsteiger in die 2. Bundesliga und die übrigen
Platzierungen in Überkreuzvergleichen auszukämpfen.

Die WKG Leipzig/Taucha II wurde in die Staffel A gelost, in welcher die Sportler von der Sportschule Frankfurt/Oder
favorisiert erscheinen. In Bestbesetzung sollte unser Team mit den Mannschaften von Luftfahrt Berlin und RSK Gelenau
auf Augenhöhe mitringen können. Die zweiten Mannschaften von Thalheim, Pausa und Werdau hingegen sollten zu schlagen sein.
So gilt für das Team um das Trainertrio Richard Zechendorf, André Keller und Tino Köllmann im Kampf um die erhoffte Medaille,
zum ersten Heimkampf gegen Luftfahrt Berlin, welcher zum Tauchscher stattfindet, optimal aus den Startlöchern zu kommen und
im darauffolgenden Auswärtskampf in Gelenau nachzulegen.

Sämtliche Heimkämpfe der Regionalligamannschaft finden in der Tauchaer Mehrzweckhalle statt. Wie in den letzten Jahren setzen
wir auf junge einheimische Sportler, welche durch erfahrene Haudegen ergänzt werden. So werden neben den routinierten
Sportlern Eric Müller, Manuel Fodi, Richard Zechendorf, Felix Dietrich und Simon Tanner junge Talente wie Fabian Halbing,
Billy Hentschel, Nick Mandel und Toni Matzat zum Einsatz kommen und dem hoffentlich zahlreich in der Mehrzweckhalle
erscheinendem Publikum nach der Durststrecke im letzten Jahr viele Siege bescheren.
Tino Köllmann

zurück zu den News